Euro Chartanalyse

Die Devise konnte eine Erholung starten und sogar zwischenzeitlich die Marke von 1,26 überwinden. Dies war jedoch nur von kurzer Dauer. Der Abwärtstrend wurde wieder aufgenommen. Eine Schwächezeichen, das selbst ein Herantasten an die gebrochene gelbe AUT nicht möglich war. Auch hier gilt das Hauptaugenmerk auf die offene Ziele der Unterseite. Prinzipiell muss der graue Unterstützungs-Bereich als stark eingestuft werden. Von dort besteht eine gute Chance auf eine mittelfristige Erholung. Ob diese Chance in derzeitigen europäischen Kontext genutzt werden kann, muss ich herausstellen.

Widerstand: ~1,2599 | ~1,3000

Unterstützung:  ~1,2301 | ~ 1,2090

eur_25-06-2012.png

Bund Future Chartanalyse

Die Konsolidierung nach dem Shortsignal setzte sich weiter fort als angenommen. Erst der Bereich um 140,50 brachte eine Erholungsbewegung mit sich. Der Ausfwärtstrend wurde bisher nicht getestet, jedoch das Ausbruchsniveau vom diesjährigen April.  Insofern sollte mit einem erneuten Anlauf in Richtung der alten Höchststände gerechnet werden. Ob dazu die Kraft ausreicht werden die nächsten Tage/Wochen zeigen. Unabhängig der Aussage „the trend is your friend“ sollte auf Divergernzbildung nun verstärkt geachtet werden.

Widerstand ~ 146,90 | ~ 142,44

Unterstützung ~140,50 | ~ 139,70

bund_25-06-2012.png

Dax Chartanalyse

Die Nachrichten aus Griechenland währten nur kurz und der Index konnte eine kurze Erholungsrally bis zur Oberseites des TK ansetzten. Dort traf er auf Widerstand in Form von Verlaufshoch und Fibo RET. Derzeit liegt ein vollkommen ausgeprägter Abwärtstrend vor. Der Befreiungsschlag würde erst oberhalb von 6320 einsetzten. Dieser zeichnet sich jedoch momentan nicht ab. Die Ziele auf der Unterseite sind zu beachten. Allen voran die nicht ganz regeltreue Pitchfork und das doch massive Bollwerk um 5800.

Widerstand:  ~ 6432

Unterstützung: ~ 6150 | ~ 6083 | ~ 5819

dax_25-06-2012.png

Bund Future Chartanalyse

Pünktlich zum Kontraktwechsel kündigt sich die erst schawrze Wochenkerze seit 11 Wochen an. Zudem in Form eines Bearish Engulfings Patterns. Somit dürfte die Luft kurzfristig für steigende Kurse raus sein. Bestätigen würde sich das Szenarion bei einem Rückfall unter 142,44. Unter den roten AUT wird der Future sicher nicht bei ersten Mal fallen. Dreht der Kurs in U-Bereich kommt Plan B  – ein nochmaliger Test der Höchststände auf die Agenda. Dann sollte genau auf evtl. Divergenzbildungen geachtet werden. Auch hier sollte dann vorerst Schluß sein. Ein Pendeln zwischen den Marken erscheint mir wahrscheinlich.

Widerstand ~ 146,90

Unterstützung ~ 142,44 |~140,50 | ~ 139,70

bund_08-06-2012.png

Nasdaq Chartanalyse

Die im Nasdaq notierten Aktien testeten den Widerstandsbereich um 2570. Erfolglos bliebt jedoch das Überhandeln der Marke. Insofern sollte mit einem Test der Unterstützung um 2500 und sogar mit 2432 gerechnet werden. Zumal dann der Abwärtstrend endgültig gebrochen ist.

Widerstand: ~2571 |~ 2629

Unterstützung: ~2502 | ~2430

nasdaq_08-06-2012.png

Gold Chartanalyse

Gold sprang innerhalb eines Tages in der Widerstandsbereich von 1626. Konnte dort jedoch kein weiteren Impuls in Form steigender Kurse ausbilden. Folgerichtig war der Abprall ebenso heftig. Die enorme Vola verdeutlich die Wichtigkeit des Niveaus und auch Unentschlossenheit über den weiteren Kursverlauf. Oberhalb von 1550 bleibt der langfristige Boden erhalten. Allerdings kommt das Edelmetall auch erst wieder ab 1626 in Fahrt. Dann wäre 1666 nur Zwischenziel zu 1790 USD.

Widerstand: ~1620 | ~ 1666 | ~ 1790

Unterstützung: ~1550 | ~1475

gold_08-06-2012.png