Dispersion auf 23-Jahres-Tief!

2013 war ein Horrorjahr für Stock-Picking: Dispersion auf 23-Jahres-Tief!

Timothy Edwards, Direktor des Index Investment Strategy Teams bei S&P Dow Jones Indices, stellt in seiner aktuellen Analyse fest, dass das abgelaufene Jahr zum Generieren von Alpha das schwierigste seit Jahrzehnten war.

Trotz der exzellenten Kursentwickung 2013 bei US-Aktien war das Jahr für aktive Aktienmanager in ihrer Jagd auf Alpha eine große Herausforderung. Während der durchschnittliche Hedgefonds letztes Jahr gut neun Prozent verdiente, sieht diese Performance gegenüber dem Aktienmarktreturn des S&P 500 Total Return Index von 32,36 Prozent ziemlich bescheiden aus.

Dispersion auf 23-Jahres-Tief

Überhaupt war 2013 ein Jahr mit historischen Tiefständen in Bezug auf potentielle Erträge, die sich durch Aktienselektion hätten erzielen ließen. Denn nur selten gab es in der jüngeren Geschichte ein Jahr, wo die durchschnittliche Aktie so wenig vom Markt als Ganzem abwich. So lag die durchschnitliche Dispersion der Aktien des S&P 500 üer das letzte Jahrgerechnet bei weniger als fünf Prozent. Dies ist der niedrigste Wert, seitdem S&P Dow Jones Indizes diese Daten sammelt (seihe Grafik im Anschluss).

Wenig Alphachancen helfen ETF- und schaden Hedgefonds-Flows

Edwards führt weiter aus: „In einem solchen Marktumfeld ist der realtive Wert des aktiven Managements im Aktienmarkt beschränkt. Einfach gesagt, ist der Wert einer aufgegangenen Wette geringer, weil diese weniger Alpha liefert. Dies erklärt auch, warum ETFs und andere passive Investmentformen so beliebt sind. Die Investoren haben sozusagen mit ihren Füßen abegstimmt und ETFs gegenüber Hedgefonds den Vorzug gegeben, wie die Flows zeigen. Bei den geringen Möglichkeiten, die aktive Manager im Moment haben, kann man dieses Verhalten keinem Investor übelnehmen.“

Ob 2014 aktiven Managern wieder mehr Alpha-Chancen eröffnen wird? Jedenfalls könnte der Beginn von Tapering Investoren wiederum in Richtung höherer Selektivität treiben. 

Quelle: institutional money

Nasdaq Chartanalyse

Die Technologie Aktien wie seit langem in stärkster Verfassung und mit dem höchsten Momentum. Solange 3590 nicht unterboten wird hält dieser Zustand an. Derzeit überwiegen jedoch die negativen Implikationen aus der RSI Konstellation. Geht der Kampf um die direkte Unterstützung verloren ist das letzte Verlaufstief in Verbindung mit der Fibonacci Marke 3511 auf der Agenda.

Widerstand: ~ 3640

Unterstützung:   ~ 3590 | ~ 3511

ndx_24-01-2014

 

 

Auch der SP500 steuert nach einer 1 monatigen Konsolidierung auf hohem Niveau die Unterstützung bei 1802 an. Hier noch deutlicher anzusehen, das die obere Begrenzung des Trendkanals Wirkung zeigt und die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Mit Bruch der Pitch Fork hat sich hier zunächst das Bild auch eingetrübt.

Widerstand: ~ 1842 | ~ 1850

Unterstützung:   ~ 1802| ~ 1772

sp500_24-01-2014

Dow Jones Chartanalyse

Über den Jahreswechsel konnten die Aktien nochmals ordentlich zulegen. In der Spitze bei 16.588. Der Dow handelt nun an der Unterstützung bei 16.140 mit dem Blick auf 15.896 Punkte. Ein Test der weiteren Auffangzone (TK und horizontale) um 15700 durchaus realistisch. Oberhalb dieses Niveaus liegt der Index im Trend. Mahnend allerdings das im großen Bild durchaus ausgereizte Kurspotential. Derzeit überwiegt meines Erachten ein schlechtes CRV für eine mittelfristige Positionierung und deshalb muss der Index im angesprochenen Bereich zunächst verteidigen.

Widerstand:  ~ 16.588 | ~ 16.721

Unterstützung:   ~ 16.140 | ~15.896 | ~15.700

dow_24-01-2014

 

dow_24-01-2014w

Eurex Group setzt 2013 rund 2,2 Milliarden Kontrakte um

Im Jahr 2013 wurde an den Terminmärkten der Eurex Group insgesamt ein akkumuliertes Volumen von etwa 2,2 Milliarden Kontrakten umgesetzt, 2012 ware es mit 2,3 Milliarden Kontrakten etwas mehr gewesen. Davon entfielen rund 1,6 Millairden auf die Eurex Exchange (2012: 1,7 Milliarden Kontrakte), an der amerikanischen International Securities Exchange (ISE) wurden 639 Millionen Kontrakte gehandelt. 2012 waren es erst 632 Millionen gewesen.

Zinsderivate verstärkt gehandelt

An der Eurex Exchange waren Aktienindexprodukte 2013 das umsatzstärkste Segment mit einem Volumen von 644,8 Mio. Kontrakten (2012: 765,6 Millionen). Mit Abstand am meisten gehandelt wurden Kontrakte auf den EURO STOXX 50 Index, davon entfielen 268,5 Millionen auf Futures und 225,1 Millionen auf Optionen. Im Segment Aktienderivate (Optionen und Single Stock Futures) wurden vergangenes Jahr 382,2 Millionen Kontrakte gehandelt (2012: 411,0 Millionen). Im Segment Zins-Derivate wurden 2013 insgesamt 509,6 Millionen Kontrakte umgesetzt (2012: 470,4 Millionen).

Dividenden- und Volatilitätsderivate verstärkt gehandelt

Höhere Jahresvolumina wurden bei Dividenden- und Volatilitätsderivaten erzielt: Dividendenderivate wuchsen leicht und setzten 7,1 Millionen Kontrakte um (2012: 6,9 Millionen). In Volatilitätsderivaten lagen die Umsätze bei 7,3 Millionen Kontrakten, dies enstricht einem Plus von 3 Prozent.

Strom-Terminbörse EEX im Aufwind

Am Terminmarkt für Strom der European Energy Exchange (EEX) belief sich das gehandelte Volumen im Monat Dezember 2013 auf 103,3 Terawattstunden (Dezember 2012: 85,1 TWh). Am Terminmarkt wurden darüber hinaus 80.000 Herkunftsnachweise für Grünstrom gehandelt. Am EEX-Spot- und Terminmarkt für Erdgas wurde ein Handelsvolumen von 11,4 TWh umgesetzt (Dezember 2012: 6,9 TWh). Das gehandelte Volumen am Spot- und Terminmarkt für CO2-Emissionsberechtigungen betrug im Dezember 52,2 Mio. Tonnen CO2 (Vorjahresvolumen: 42,2 Mio. Tonnen CO2).

Eurex Repo

Eurex Repo, die den Swiss Franc-, Euro Repo- und GC Pooling-Markt betreibt, erreichte 2013 ein insgesamt durchschnittlich ausstehendes Volumen von 222,6 Milliarden Euro (2012: 234,7 Milliarden Euro). Der besicherte Geldmarkt GC Pooling legte im Jahresvergleich um 6 Prozent auf den neuen Rekordwert von 153,8 Milliarden Euro beim durchschnittlich ausstehenden Volumen zu, der Euro-Repo-Markt stieg auf den neuen Rekord von 36,5 Milliarden Euro. Der Swiss Franc Repo Markt lag bei 32,3 Milliarden Euro.

Quelle: institutional money

Portfolio Kauf

Heute werden zwei weitere Käufe vorgenommen. Es werden in den „Kern“ Unternehmensanleihen in USD gekauft.

Nr.3 iShares $ Corporate Bond 

Der ETF investiert direkt in die im Index enthaltenen Wertpapiere. Der Index bietet Zugang zu den liquidesten in US-Dollar denominierten Unternehmensanleihen mit Investment Grade. Der Index enthält ausschließlich Rentenpapiere von großen Emittenten mit
einer Restlaufzeit von mindestens 3 Jahren und einem mindestens ausstehenden Volumen von 2 Mrd. US-Dollar, sowie einem Nominalwert von 750 Mio. US-Dollar pro Anleihe. Jede Anleihe wird mit Ihrem tagesaktuellen Marktwert im Gesamtindex gewichtet, und zusätzlich besteht eine Obergrenze von 3% für jeden Emittenten. Weitere Infos hier

 

 

Desweiteren wird eine Trading Position in EUR/USD für den Teil „Satelliten“ aufgebaut. Dieser wird mittels eines ETF auf kurz laufende US-Treasuries abgebildet. Zielkurs für die Auflösung wird der Bereich um ca. 1,33 bzw 1,38 je nach Marktbewegung.

EUR_22-01-2014

Nr.4 iShares $ Treasury Bond

Der ETF investiert direkt in die im Index enthaltenen Wertpapiere. Der Index bietet Zugang zu den liquidesten in US-Dollar denominierten Unternehmensanleihen mit Investment Grade. Der Index enthält ausschließlich Rentenpapiere von großen Emittenten mit
einer Restlaufzeit von mindestens 3 Jahren und einem mindestens ausstehenden Volumen von 2 Mrd. US-Dollar, sowie einem Nominalwert von 750 Mio. US-Dollar pro Anleihe. Jede Anleihe wird mit Ihrem tagesaktuellen Marktwert im Gesamtindex gewichtet, und zusätzlich besteht eine Obergrenze von 3% für jeden Emittenten. Weitere Infos hier

 

Euro Chartanalyse

Die Devise pendelt zwischen aufwärts gerichteter Pitchfork und dem Widerstand bei 1,3824. Derzeit in neutraler Position allerdings in Lauerstellung für einen Ausbruch. Erst bei Überwinden der genannten Marke kommt wieder mehr Schwung in den Handel.

Widerstand: 1,3824 | ~ 1,416

Unterstützung: 1,355 | ~ 1,330

EUR_13-01-2014

Dax Chartanalyse

Der Dax legte gegen mein favorisiertes Szenario weiter zu. In der Spitze bis 9620 Punkten. Die danach einsetzende Korrektur verlief bis zum letzten Verlaufshoch, was trendbestätigend gewertet werden kann. Desweiteren verläuft der Kurs oberhalb des gelben TKs sowie der Pitchfork. Derzeit deuten alle Anzeichen auf weiter steigende Kurse. Erst unterhalb von 9424 ist Vorsicht angebracht. Ein Blick auf das große Bild werde ich vermutlich wieder in der nächsten Kommentierung vornehmen.

Widerstand:  ~ 9705

Unterstützung: ~ 9424 | ~9222 | ~9000

Dax_13-01-2014

Gold Chartanalyse

Der Goldpreis befindet sich weiterhin in einem Abwärtstrend und der Test bei 1180 ist erfolgt. Mit der Verteidigung dieser Marke könnte sich nun eine Doppelboden bilden. Eine Bestätigung dürfte oberhalb von 1278 USD gelingen. Dann kommt als nächste Haltestelle 1361 auf die Agenda. Scheitert das Gold ist mit einem erneuten Tief um 1180 zu rechnen.

Widerstand:    ~1278  | ~ 1361 | ~ 1423

Unterstützung:    ~ 1179

Gold_13-01-2014w

Start des ALBI Concepts

Hallo und Herzlich Willkommen zur ersten Kommentierung des ALBI Concepts.

Alle Informationen über das Anlagekonzept finden Sie hier.

Das Projekt geht an den Start und wird nun sukzessive mit Positionen aufgebaut. Der Vorgang wird sich je nach Marktlage über die nächsten Wochen verteilen. Wenn eine gewisse Grundstruktur vorhanden ist, werde ich weitere Information hierzu einstellen.

Um das Portfolio zu initialisieren wurden 2 Transaktionen durchgeführt. Der „Kern“ wird mit 2 ETFs bestückt. Dabei liegt der Fokus auf sehr defensiven und hoch liquiden Anleihen.

1. iShares Euro Covered Bond

Der Index bietet Zugang zu in Euro denominierten Pfandbriefe mit Investment Grade. Der Index enthält ausschließlich Rentenpapiere mit einer Restlaufzeit von mindestens 1 Jahr und einem Ausgabevolumen von mindestens 500 Millionen Euro bei Ausgabe. Weitere Informationen finden Sie hier.

2. iShares Markit iBoxx € Liquid Sovereigns Capped 2.5-5.5

Der ETF investiert direkt in die im Index enthaltenen Wertpapiere. Der Index bietet Zugang zu den 15 größten und liquidesten in Euro denominierten Staatsanleihen mit einer Restlaufzeit zwischen 2,5 und 5,5 Jahren. Der Index enthält ausschließlich Rentenpapiere mit Investment Grade und einem ausstehenden Mindestvolumen von 4 Milliarden Euro zur Diversifizierung ist das Gewicht jedes Landes im Index auf maximal 20 Prozent begrenzt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Zur aktuellen Struktur des Portfolios.