Gold Fakten

Der Goldpreis ist so stark gefallen wie seit 15 Jahren nicht mehr. Insgesamt gab es 7 Korrekturen seit 2001 mit unterschiedlichem Ausmaß…

Folie1

…ausgelöst hauptsächlich durch vermehrte Rückgaben durch ETFs. Eine Stabilisierung auf niedrigem Niveau findet derzeit statt….

Folie2

…Die Angebotsseite ist seit Jahren stabil mit wenigen neuen Goldvorkommen…

Folie3

…gleichzeitig mit die Menge an recyceltem Gold seit 2009 ständig ab…

Folie4

…die Nachfrage von Konsumenten und Industrie bleibt weiterhin hoch…

Folie5

…und die Zentralbanken haben weiterhin ein schlechtes Timing…

Folie6

…regional bilden Indien und China die größten Nachfrager im Gold…

Folie7

…und planen zukünftig auch mindestens auf diesem Niveau zu investieren…

Folie8

…wobei Indien derzeit noch eine Einfuhrbeschränkung inkl Besteuerung hat (vermutlich wird es dieses Jahr eine Änderung mit Wahlsieger Modi geben)…

Folie9

…welche sich auf den lokalen Goldmarkt mit Aufschlägen ausdrückt…

Folie10

…spekulative Anleger haben Ihre hohe Quote im Gold deutlich zurück gefahren und der Druck aus den Shortpositionen nimmt allmählich ab…

Folie11

…als Ergebnis geht die Nettolongposition von den Höchstständen zurück und das bullishe Sentiment ist stark bereinigt…

Folie12

…die Konsens-Schätzungen sind vorsichtig mit breiter Spanne (hohe Unsicherheit)…

Folie14

…was zu dem Ergebnis führt, dass der Markt bereinigt ist um Spekulaten, hohen Erwartungen und zu hohen Bewertungen.

Die Frage die sich langfrisitge Investoren stellen sollten, ist nicht wie hoch der Goldpreis steigen kann !

Sondern sich ein Bild des derzeitigen Umfelds mit der Fragestellung machen: Wie weit kann Gold nachhaltig fallen und ab welchen Niveau wird es für Investment interessant.

Hierauf kann der nächste Chart Ansätze bieten. Preise unter 1000 USD stellen Mienenbetreiber unter Druck das Angebot zu reduzieren, aufgrund der Produktionskosten. Schon unter 1200 USD dürfte Konsolidierungsdruck in den Markt kommen.

Risiken für Gold bleiben weiterhin in Form von kurzen und schnellen Kursveränderungen vorhanden. Solange die anderen Assetklassen mit Liquidität geflutet werden und das wirtschaftliche Umfeld stabil bleibt, nimmt die Attraktivität an Gold als Versicherung ab.

Folie13

…Angemerkt sei noch, dass es sich lohnt die Bodenbildung abzuwarten. Denn es ist genug Zeit und Potential vorhanden, sich zu positionieren und vom neuen Trend zu partizipieren. Nach Tiefständen stieg der Goldpreis in Durchschnitt zum nächsten signifikanten Hoch jeweils um 228 %.

Folie15

 

Quelle: World Gold Council und eigene Recherchen

Portfolio Verkauf

Die Zinsmärkte haben im Kurs seit Jahresbeginn deutlich zugelegt und die Positionen im Portfolio ordentlich Performance gemacht. Aufgrund der hohen Erwartungshaltung an die EZB ein Katalog mit unkonventionellen Maßnahmen in der Geldpolitik zu präsentieren, werde ich einige Positionen reduzieren. Um das Rückschlagspotential zu minimieren und dem Risikogedanke gerecht zu werden, wird die Investitionsquote auf ca. 30 % gesenkt. Sollte die Bullen die Kurse weiter können, wird die Short Bund Position ebenso verkauft und als Konsequenz profitiert das Depot dann nur noch untergeordnet von weiteren Zinssenkungen.

Bund_04-06-2014