Portfolio Umschichtungen

Der ETF auf spanische Staatsanleihen wurde verkauft. Die Spreads zu Deutschland abgebildet druch den CDS haben sich seit längerer Zeit nicht mehr eingeengt und das absolute Zinsniveau ist sehr tief. Das Chance Risiko Profil erscheint mir hier nicht mehr sinnvoll. Eine erhöhte Liquiditätsqoute lässt mehr Spielraum für die heiße Phase derzeit. Auch das Discountzertifikat wurde kurz vor Fälligkeit verkauf um weitere Rücksetzer im Dax nutzen zu können. Derzeitige Aktienqoute bei  ca. 7 % mit der Ambition auf 15 bis 20 % zu erhöhen. Der Zinsmarkt steuert auch auf nie da gewesenes Territorium und ein Schuß vor den Bug ist für mich nur eine Frage der Zeit. Deshalb möchte ich die Duration mittels einer Short Position auf den Bund verkürzen. Bei Renditen um 5  BP wird vorsichtig begonnen. Da ich großteils im März nicht anwesend bin, ein heikles Unterfangen vom Timing. Der Markt zeigt leider oftmals interessante Konstellationen während meiner Abwesenheit.

 

CDS_Spain_26-02-2016

Dax Chartanalyse

Die Stabilisierung in den Aktienmärkten scheiterte. Der Dax setzt seinen Abwärtstrend fort und bildetet bei 8700 Punkten sein temporäres Tief aus. Auf Wochenbasis gelang es dem Index jedoch die Zone um 9000 Punkten zu verteidigen. Im Zuge dessen wurde auch das letzte markante Tief um 9317 wieder zurück erobert. Derzeit liegt der nächste Widerstand bei 9560 Punkten. Eine weitere Marke liegt bei 9900 Zählern. Unterhalb von 10.122 Punkten ist die Wahrscheinlichkeit jedoch hoch nochmals nachgebende Kurs zu sehen. Aus dem Wochenchart gut ersichtlich wie hoch dynamisch die Kurbewegungen ausfallen und das es bis zum Bruch dieser Abwärtsbewegung noch jede Menge Platz gibt. Preislich wie auch zeitlich sollte der Prozess erst in einem Anfangsstadium sein. Sollte ein nochmaliger Anlauf an die Tief Stände kommen, ist für mich die gelbe Trendlinie der Trigger ob Kurse jenseits von 8000 Punkte auf die Agenda kommen. Einen washout bis um die 9000 halte ich für durchaus gegeben.

Widerstand:    ~ 9.560 | ~ 9.900 | ~ 10.122

Unterstützung:   ~ 9.134 | ~ 8.825 | ~ 8.700

Dax_26-02-2016

Brent Chartanalyse

Der Ölpreis pendelt seitwärts unterhalb der 37 Dollar Marke. Dabei fächert sich das Öl jedoch bullish auf. Das letzte Hoch bei 36,25 wird derzeit im Ausbruch getestet. Nicht weit entfernt die Minimalkorrektur, die weiteren Impuls geben kann. Derzeit scheint es leichten Rückenwind für steigende Notierungen zu geben. Dies allerdings in einen intakten Abwärtstrend der unterhalb von 40 USD noch keine mittelfristige Entwarnung gibt. Ein nochmaliger Rücksetzer wäre auf 29,90 und das Tief wäre ein normales Kursmuster für eine Bodenbildung.

Widerstand ~ 36,25 | ~ 37,42 | ~ 40,0 | ~ 42,33

Unterstützung  ~ 29,90 |~ 27,10 | ~ 25,30

Brent_26-02-2016

Euro Chartanalyse

Im langfristigen Bild ist die Devise in einem Abwärtstrend definiert über die gestrichelte Pichtfork. Seit 2015 jedoch in einer Seitwärts Phase. Die Handelsspanne reicht hierbei von 1,05 bis 1,15. Derzeit in der Mitte der Range bei ca. 1,10. Jüngst konnte der Euro von dem Zweifel der Zinserhöhung in USA profitieren. Der Kurs lieferte einen Pullback an den aufwärts gerichteten Trendkanal um danach wieder zu 12-monatigen Gleichgewichtspreis zu laufen. Hier entscheidet sich kurzfristig die Richtung wieder welches Extrem angelaufen wird. Die Unterstützung ist offensichtlich und wird den weiteren Weg zeigen. Eine kleine Präferenz habe ich hin zur Oberseite, da dort meines Erachtens der größere Stress von den Markteilnehmer gefordert wird. Sollte sich dies Bewahrheiten ergäbe sich dann eine gute short Chance. (mittelfristig besser wie long von der Unterseite her)

Widerstand:   ~ 1,117 | ~ 1,137 | ~ 1,147

Unterstützung:  ~ 1,094 | ~ 1,0811 | ~ 1,0719

EUR_26-02-2016w EUR_26-02-2016

Bund Future Chartanalyse

Die Bundesrendite gab in den letzten Wochen stark nach und steuerte auf die Unterstützung bei 0,18 % zu. Dies geschah ohne Umwege und sehr gradlinig. Der Setup hat sich im Markt gedreht und die Frage nach der 0 Rendite drängt sich immer mehr auf. Nach meinen Berechnungen notiert der Bund Future dann bei 168,12. Auf dem Weg dorthin findet sich noch die Unterstützung bei 0,10 % und 0,05 dem letzten absoluten Tief. Als Extremableitung im negativen Bereich kann eine Rendite von -0,13 % ausgemacht werden. Der Markt möchte meines Erachtens die 0 sehen. Inwieweit dann Schluss ist, muss einfach abgewartet werden. Das Chance Risikoprofil wird aber wieder sehr schlecht. Eine erste antizyklische short position möchte ich auf diesem Niveau eröffnen um das Portfolio in der Duration zu verkürzen. Ob uns allerdings ein identisch starker move wie letztes Jahr ins Haus steht bleibt zunächst fraglich.

Widerstand ~ 0,18 % | ~ 0,28 % | ~ 0,42 %

Unterstützung  ~0,10 % | ~ 0,05 % | ~ 0 %

10Y_Euro_26-02-2016