Brent Chartanalyse

Das Brent Öl konnte die Minimal korrektur hinter sich lassen und die Bodenbildung fort schreiben. Der bullische Fächer hat weiter Bestand und die nächste Hürde liegt bei 47,50. Zuvor kann das letzte Hoch bei 46,50 ebenso ein bremsen. Mustergültig wie sich das Öl nach zwei fast identischen Bewegungen deutlich von den Tiefs absetzt. Dabei sind die Korrekturen untergeordnet und jeweils werden Widerstände zu Unterstützungen. Allerdings wird die Luft nun wieder dünner. Zum einen bewegt sich der Preis auf die letzte Handelsspanne vom Herbst letzten Jahres zu und zum Zweiten dürften bei der nächsten OPEC Tagung ebenso wenig Kürzungen bekannt gegeben werden. Das könnte das Öl nochmals deutlich gen Süden drücken. Das Chance Risiko Verhältnis ist durchaus schlecht. Begründet in der mE mangelnden fundamentalen Konstellation für deutlich höhere Preise in Verbindung mit einem deutlich gestiegen Kurs seit dem Tief. Andererseits steigt das Momentum im Öl welche eine short position unattraktiv erscheinen lässt. Klare Situation abwarten.

Widerstand ~ 36,25 | ~ 37,42 | ~ 40,0 | ~ 42,33

Unterstützung  ~ 29,90 |~ 27,10 | ~ 25,30

Brent_13-04-2016

Dax Chartanalyse

Der Dax konnte sich bis zur Minimalkorrektur bei 10.122 vorarbeiten um dann tatsächlich eine Konsolidierung zu absolvieren. Diese verlief oberhalb von 9500 Punkte und wirkte zäh für die Bären. Per stand heute bereits wieder mit Volldampf gegen den Widerstand. Die Chancen für ein Bruch stehen gut. Nächstes Ziel dann 10.475 Punkte und dann eigentlich mehr, da dann Marktteilnehmer aufspringen sollten, die das Gap zwischen Amerika und Europa geschlossen sehen wollen. Im Negativ event dann nochmals unproblematisch bis zur 9500. Erst darunter trübt sich die Lage deutlicher ein. Da dann das übergeordnete Trendverhalten überhand gewinnt. Richtige Entwarnung kann für die Bullen erst ab 10.860 Punkte ausgesprochen werden. Bis dahin sind es jedoch auch 8 % Kursunterschied, die der mutige Investor für sich mitnehmen kann.

Widerstand:     ~ 10.122 | ~ 10.475 | ~ 10.860

Unterstützung:   ~ 9.500 | ~ 9.314 | ~ 9.000

Dax_13-04-2016

Bund Future Chartanalyse

Der Bund tendiert weiterhin gegen 0 % konnte aber bislang die 0,10 % nicht heraus nehmen. Die spricht meines Erachtens weiterhin für die Skepsis der Anleger sich unverzinst für 10 Jahre zu binden und auf weitere Kursgewinne des Bund Futures zu hoffen. Zu schwer wiegt die Erinnerung vom April letzten Jahres. Die Swap Volatilitäten drücken diesen Umstand deutlich aus. Während am kurzen Ende der Kurve Sorglosigkeit ausgedrückt wird und Stände nahe des Allzeit Tiefs liegen,  steht das lange Ende ordentlich höher. Nichts desto trotz. Die EZB schiebt weiterhin die Kurve von vorne platt. Unterhalb von Null bin ich weiterhin gewillt deutliche Durations Verkürzungen vorzunehmen.

Widerstand ~ 0,18 % | ~ 0,28 % | ~ 0,42 %

Unterstützung  ~0,10 % | ~ 0,05 % | ~ 0 %

10Y_Euro_13-04-2016 Bund_13-04-2016

Swap_Vola_13-04-2016

EUR/GBP Chartanalyse

Das britische Pfund drängt sich zunehmend ins Visier – nicht nur aufgrund der Brexit Debatte – sondern zunehmend auch Charttechnisch. Im Großen Bild wurde die gesamte Abwärtsbewegung nun maximal korrigiert im Sinne der Fibonacci Analyse. Dort bislang eine deutliche Reaktion in Form einer langen schwarzen Kerze. Auch auf Tagesbasis wurde um 0,81 eine 161% Extension erreicht. Die letzten Tage mit deutlichen Verlusten am mittleren Bollinger Band auf der Unterstützung um 0,793. Von dort aus könnte nun eine Bewegung zum oberen Widerstand erfolgen. Würde sich die einstellen, wäre auch das für mich eine interessante Shortchance. Bei einem direkten „durch rutschen“ würde sich dann erst wieder an der Median Linie der Pitchfork eine Chance ergeben. Zeitlich kann diese Variante durchaus zum tragen kommen, da eine größere Bewegung sicherlich mit dem Entscheid einhergehen wird. Die Basisannahme ist ein Verbleib und dadurch eine Stärkung des Pfunds. Passt die chart technische Situation um diesen Termin wird ein trade eingeleitet.

Widerstand:   ~ 0,811 | ~ 0,82

Unterstützung:  ~ 0,713 | ~ 0,783 | ~ 0,77

EUR_GBP_13-04-2016w

EUR_GBP_13-04-2016

Euro Chartanalyse

Seit der letzten Kommentierung konnte sich der Euro erholen und peilte die dicke Widerstansdzone um 1,137 bis 1,147 an. Hier nun der Kampf zwischen Bulle und Bär, wobei Letztere zu gewinnen scheinen. Wie angekündigt halte ich dieses Niveau für eine vernünftige Shortchance auf den EURO. Entsprechend wurde das Portfolio mittels kurz laufenden Treasuries bestückt. Ca. 11 % der Depotwertes. Das Ziel kann zunächst auf 1,106 und 1,08 taxiert werden. Die Situation würde sich erst bei Überschreiten der Handelszone der letzten 2 Wochen ergeben. Die laufende Pitchfork stellt im weiteren Verlauf ein gutes Hilfsmittel zum Stopmanagement dar.

Widerstand:   ~ 1,137 | ~ 1,147

Unterstützung:  ~ 1,106 | ~ 1,082 | ~ 1,071

EUR_13-04-2016w EUR_13-04-2016