Euro Chartanalyse

Der Euro bleibt schwach und unterbot die langjährige horizontale Unterstützung um 1,055. Dies ist per se kein gutes Zeichen für den Euro. Der Trend zeigt nach Süden. Ein kleine Chance für einen Fehlausbruch nach unter ergäbe sich, wenn in der nächsten Handelswoche der Befreiungsschlag über 1,055 gelingt. Ist dem nicht so, sollte der Markt die Ziele auf der Unterseite von 1,029 bis 0,985 abarbeiten können.

Widerstand:   ~ 1,055  | ~ 1,087

Unterstützung: ~ 1,029 | ~ 1,010 | ~ 0,985