Dax Chartanalyse

Der Aktienmarkt stieg über die anvisierten 12.100 Punkte hinaus und machte neue Jahreshochs. Allerdings ging die Puste dann doch irgendwann einmal aus. Derzeit im Konsolidierungsmodus. Dieser kann sich noch bis 11850 Punkten strecken. Im Zweifel sind sogar 11632 Punkte möglich. Dieses Verhalten würde sich jedoch immer noch in einem hochgradig steilen Trend abspielen, welcher durch die Pitchfork definiert wird. Sollte sich das Kursverhalten der letzten Monate wiederholen, ist wieder mit einer untergeordneten Korrektur zu rechnen.

Widerstand:     ~ 12.468 | ~ 13,118

Unterstützung:   ~ 12.050 | ~ 11.850  | ~ 11.632

Bund Rendite Chartanalyse

Die Hypothese einer breit angelegten Seitwärtsbewegung und eben keiner Zinswende geht derzeit voll auf. Die 50 Basispunkte konnten nach oben hin nochmals angelaufen werden. Was aber in den nächsten 30 Handelstagen geschah, zeugt nicht von massiven Bundverkäufen. Kurzfristig wurde nun eine wichtig Unterstützung bei 19 BP verletzt. Gelingt nicht eine zügige Rückeroberung droht weiteres Ungemach. Rendite um 10 BP wären dann die Folge. Da der Markt jedoch stark über verkauft ist sollte die Gegenbewegung ebenso heftig ausfallen. Die Volatilität im Zinsmarkt ist zurück !

Widerstand      ~ 30 BP |   ~ 33 BP |  ~ 50 BP

Unterstützung    ~  19 BP |  ~ 10 BP |  ~ 0 BP

Euro Chartanalyse

In 2017 hat sich eine neue kleine Handelsspanner etabliert. Die Unterstützung liegt bei der mehrfach angesprochenen 1,052 und neu auf der Oberseite um 1,09. Auffällig das sich in der Range ein Dreieck abzeichnet. Die Marken für die kommenden Wochen. Wie in vielen Märkte kann ich mir vorstellen das 2017 wahrscheinlich als Trendloses Jahr eingehen wird.

Widerstand: ~ 1,085 |  ~ 1,090 |  ~ 1,115

Unterstützung: ~  1,052  |  ~ 1,029

WTI OIL Chartanalyse

Der Ölpreis kippe tatsächlich nach einer Weile ab um dann am Aufwärtstrend halt zu machen. Von dort ist die Gegenbewegung prinzipiell schon gelaufen. Ein kurzer Test des oberen Bollinger ist noch möglich. Mehr gibt das fundamentale Umfeld derzeit auch nicht her. Der Ölmarkt wird in 2017 seitwärts tendieren. Da die Handelsspanne immer enger wird , vermute ich um Fehlausbrüche die aber keinen neuen Trend einleiten sollten.

Widerstand  ~54,0 | ~ 56,00

Unterstützung  ~ 48,00 | ~ 44,02

EUR/NOK Chartanalyse

Der Euro startete in den letzten Wochen eine Rally gegenüber der norwegischen Krone. Getrieben durch den schwachen Ölpreis konnte sogar die gelbe Abwärtstrendlinie überwunden werden. Die Bewegung machte erst an der ehemaligen Unterstützung aus 2016 halt. Der jetzige Widerstand konnte nicht geknackt werden. Dies steht nun im Kontext eines mittelfristigen Pullbacks. Von hier aus sollte die Krone wieder stärker notieren. Kurzfristig bereits wieder am unteren Bollinger Band ist ein nochmaliger Anlauf an die 9,20 denkbar. Spätestens hier sollten die Weichen wieder für 8,93 gestellt werden

Widerstand:     ~ 9,20   | ~ 9,32

Unterstützung:    ~ 9,09  | ~ 8,93  | ~ 8,84