EUR/NOK Chartanalyse

Der Euro startete in den letzten Wochen eine Rally gegenüber der norwegischen Krone. Getrieben durch den schwachen Ölpreis konnte sogar die gelbe Abwärtstrendlinie überwunden werden. Die Bewegung machte erst an der ehemaligen Unterstützung aus 2016 halt. Der jetzige Widerstand konnte nicht geknackt werden. Dies steht nun im Kontext eines mittelfristigen Pullbacks. Von hier aus sollte die Krone wieder stärker notieren. Kurzfristig bereits wieder am unteren Bollinger Band ist ein nochmaliger Anlauf an die 9,20 denkbar. Spätestens hier sollten die Weichen wieder für 8,93 gestellt werden

Widerstand:     ~ 9,20   | ~ 9,32

Unterstützung:    ~ 9,09  | ~ 8,93  | ~ 8,84