Dax Chartanalyse

Der Markt eilt von einem Hoch zum nächsten. Auch gezogen aus den USA, wo dieses Kursverhalten noch stärker an den Tag gelegt wird. Das nächste Ziel ist bei 13.620 auszumachen. Lediglich leicht bremst die grüne Hilfslinie sowie der starke Anstiegswinkel. Unterstützung liegt bereits bei 12917 Punkten. Unterhalb dessen kommen jede Menge untergeordnete Stützpfeiler auf. Somit sollten Rückschläge weiterhin als Chance genutzt werden. Erst wenn das Niveau um 12.300 Punkte bricht, muss neu disponiert werden.

Widerstand: ~ 13,250 | ~ 13,620

Unterstützung: ~ 12.917 | ~ 12.650 | ~ 12.393

Bund Rendite Chartanalyse

Der Ausbruch über die obere grüne Trendlinie kam nicht zu Stande. Die Renditen bewegten sich seitwärts mit ersichtlichem Respekt an den im Chart angezeichneten Linien. Es gibt wenig Änderungsbedarf an den wichtigen Marken. Der Markt ist gefangen zwischen dem weiterhin hohen Nachfrage Überhang, ausgelöst durch die Zentralbankkäufe und der fundamentalen Bewertung mit uninteressantem Chance-Risko Profil im Rentenmarkt. Interessant nun ob der seit Monaten gültige gelbe Aufwärtstrend Bestand haben wird. Kurzfristig wäre das Rückschlags Potential bis 0,30 zu nennen. Weitere Abgaben scheinen im aktuellen Umfeld unbegründet. Zunächst gilt jedoch das Verhalten um die Unterstützung zu beobachten. Ein klare Tendenz für die Zukunft kann ich derzeit nicht ableiten, wobei die Kerzenformation eher Abgabebereitschaft signalisieren.

Widerstand ~ 50 BP | ~ 55 BP | ~ 62 BP

Unterstützung ~ 37 BP | ~ 30 BP | ~ 19 BP

Euro Chartanalyse

Der Bereich um 1,17 wurde mehrmals angehandelt und Schluss endlich nach unten gebrochen. Der Euro im Konsolidierungsmodus mit wahrscheinlichem Test der oberen Begrenzung um 1,142 bis 1,15 der bekannten Schiebezone. Von dort aus stehen die Chancen gut auf einen erneuten Angriff auf das Niveau um 1,21. Die Unterstützung kann als make or break Zone für 2018 angesetzt werden.

Widerstand:  ~ 1,177 | ~ 1,209 | ~ 1,240

Unterstützung: ~ 1,142 | ~ 1,11

EUR/NOK Chartanalyse

Die zuletzt angesprochenen Handelsmarken haben soweit ganz gut gepasst. Allerdings wurde der Grundbias in den letzten Monaten falsch eingeschätzt. Der Markt ist in 2017 long. Das Dreieck wurde nach oben aufgelöst und der Markt nahm Fahrt auf Richtung 9,54. Hier nun die erste Reaktion. Bislang 9,43 als Ausbruchsniveau unberührt. Oberhalb dieser ist mit weiteren NOK-Verkäufen zu rechnen. 9,62 Kronen sollten in diesem Umfeld möglich sein. Erst unter 9,30 ist mit einem übergeordnetem Trendwechsel zu rechnen. Dennoch sehe ich mittelfristig die Krone weiterhin als eine der attraktivsten Fremdwährung im euro nahen Bereich an.

Widerstand:  ~ 9,43 | ~ 9,54 | ~ 9,62

Unterstützung: ~ 9,29 | ~ 9,08