Dax Chartanalyse

Im Dax kam es Dicke und das Bauchgefühl wurde bestätigt. Die Aktien haben im September und Oktober deutlich verloren. Der essentielle Bruch der Region um 11.900 bis 12.000 wiegt schwer. Die langen schwarzen Kerzen sprechen eine deutliche Sprache. Die Bewegung stoppte zunächst an der 138 % Extension. Nach einer Erholungsbewegung sollte noch die 161 % bei 10.813 angehandelt werden. Als mögliches Ziel auf der Oberseite kommt 11.651 Punkte in Frage. Auch ein Test der gebrochenen Unterstützung bei 12.033 ist nicht undenkbar. Allerdings zeigt die primäre und sekundäre Pitchfork ein negativeren Verlauf an. Prinzipiell sollte jedoch noch kein ausgeprägter Bärenmarkt ausgerufen werden. Die Aktienmärkte haben eine reelle Chance bei 10.800 einen Boden auszubilden. Ein potentieller up move könnte sogar sehr dynamisch verlaufen. Oftmals ein typisches Verhalten am Ende eines Bullenmarktes. Kurzfristig agierende Anleger können die Erholungsphase nutzen, um in Trendrichtung short eine Risiko begrenzte Positionierung auf zubauen.

Widerstand: ~ 11.651 | ~ 11.922 | ~ 12.033

Unterstützung: ~ 11.162 | ~ 11.050 | ~ 10.888

Bund Rendite Chartanalyse

Die Bund Renditen stehen per Saldo auf dem Niveau der letzten Analyse. Die Renditen waren jedoch bereits auf dem Weg nach Norden, nachdem der Bruch des roten Abwärtstrends gelungen war. Die Bewegung stoppte an der 138 % Extension. Und dann kam Italien… Die gesamte fundamentale Analyse mal ausgeklammert, zeigt doch deutlich auf, dass Charttechnik zwar ziemlich gut funktioniert, aber immer nur im Rahmen eines gesamtheitlichen Ansatzes. Strukturbrüche oder andere externe Faktoren können so nur teilweise antizipiert werden. Somit zurück auf Los mit einer interessanten chart technischen Konstellation. Der gelbe Aufwärtstrend stoppe wieder die Bewegung. Gleichzeitig widerfährt die abwärts gerichtete Trendlinie einen pullback. Die Chancen stehen nicht schlecht eine weitere Aufwärtsbewegung zu etablieren. Sollte kurzfristig nochmals „risk off“ Stimmung in den Mark kommen, sollte die 28 BP Unterstützung als Bollwerk dienen. Dort mit noch besserem CRV für eine long Positionierung mit Ziel 0,48 %.

Widerstand ~ 40 BP | ~ 48 BP | ~ 65 BP

Unterstützung ~ 28 BP | ~ 19 BP | ~ 16 BP

Euro Chartanalyse

Euro gegen Dollar bewegt sich weiterhin in einer Handelsspanne zwischen 1,13 und 1,18. Allerdings zeichnet sich in der Bewegung eine leicht Tendenz zur Unterseite auf. Rein Trend technisch ist der Status noch aufwärts gerichtet. Derzeit mit dem 2. Test der großen unteren Box 1,05 zu 1,15. Allerdings sind die Erholungsbewegungen innerhalb der letzten Monate sehr schwach ausgeprägt. Somit gilt die Marke um 1,13 als wegweisend. Ein Bruch bringt zumindest analytisch das Ziel von 1,05 wieder in der Fokus. Zuvor sind Unterstützungen bei 1,113 und 1,092 auszumachen. Verteidigt die Devise die nächste Unterstützung, sind Kurse um 1,175 wieder denkbar. Derzeit switcht mein Bias jedoch auf long dollar um.

Widerstand: ~ 1,174 | ~ 1,21 | ~ 1,240

Unterstützung:  ~ 1,130 | ~ 1,117 | ~ 1,092