Dax Chartanalyse

Die Erwartung fallender Kurse hat sich bestätigt. Der Dax gab ca. 1400 Punkte vom Hoch ab und drehte bei vorletzten Verlaufstief bei 11.300 Punkten wieder nach oben. Die schnelle Erholung und Etablierung oberhalb von 11.550 Punkten ist positiv zu werten. Auch die heutige lange weise Tageskerze stimmt zuversichtlich. Rückblickend betrachtet könnte dies der 2. positive Test des gebrochenen grünen Abwärtstrend sein. Auch im großen Bild sind Trendlinien bestätigt worden in Verbindung einer interessanten Monatskerze. Die Bewegung sollte zumindest an das mittlere Wochen Bollinger Band bei 12.112 reichen. Ein erneuter Test um 12,680 könnte im Anschluss möglich sein. Dies ist aber noch zu früh, um als konkretes Signal auszurufen. Erst unterhalb von 11.460 trübt sich der positive Gesamteindruck ein.

Widerstand: ~ 12.112 | ~ 12.329 | ~ 12.680

Unterstützung:   ~ 11.550 | ~ 11.300

Bund Rendite Chartanalyse

Die Dynamik fallender Renditen im Bund ist extrem. Selten hat man eine Bewegung von 55 Basispunkte in 25 Handelstagen am Markt beobachten können. Dies zeigt eine klare Übertreibung an, welche sich in einer temporären Erholung zeigen könnte. Sollte der kleine Doppelboden bestätigt werden, könnte sie Luft bis ca. -0,6 % haben. Weiter steigende Renditen sind derzeit kaum vorstellbar. Die Verflachung der Zinsstrukturkurve am hinteren Ende bei Laufzeiten 15 Jahre plus zeigt den Anlagedruck über allen Anlagesektoren hinweg. Da stört es auch nicht, dass die letzte 30Y Bundesmission nicht genügend Abnehmer bei dem Zinsniveau fand. Ein Signal oder direkte Auswirkung hat das nicht, da der Bund sie dann einfach in Ihre eigenen Bücher nimmt und später abverkauft. Auch mit Blick auf technische Indikatoren kann noch keine Entwarnung gegeben werden. Die Fibonacci Analyse gibt noch eine Orientierung im golden Schnitte bei -83 BP im Extrem. Dann könnte sich eine antizyklische Chance bei weiteren bestätigten Signalen ergeben. Bereits jetzt ist das Anlegerverhalten extrem einseitig und bereits konträr zu werten.

Widerstand  ~ -60 BP | ~ -40 BP  | ~ -20 BP

Unterstützung ~ – 72 BP | ~ -83 BP

 

Euro Chartanalyse

Der Euro verharrt weiterhin in Lethargie mit der Tendenz zu abgebenden Kursen. Die Erholungsbewegungen werden als Verkaufsgelegenheit wahrgenommen und somit notiert das Währungspaar am unteren Trendkanal. Die Vermutung liegt Nahe, dass die 161 % Extension bald getestet werden wird. Vom heutigen Standpunkt jedoch kein gutes Chance Risiko Profil für eine Handelsumsetzung. Auch die zyklische Perspektive zeigt erst im November wieder ein potentielles Zeitfenster für ein Signal. Weiterhin abwarten !

Widerstand: ~  1,117 |  ~ 1,150 | ~ 1,175

Unterstützung:  ~ 1,093 | ~ 1,056