Dax Chartanalyse

Der Dax stieg nicht ganz bis 13620, bei 13540 war Schluss. Dieser kam auch sehr abrupt und dynamisch. Seit dem ist der Markt in Findungsphase. Bereits 2 mal auf Wochenbasis die wichtige Unterstützung  bei 12900 Punkten getestet. Die Anschlusskäufe waren jedoch nicht so stark wie gewohnt. Das macht hellhörig, zumal in USA die Aktien von einem Hoch zum nächsten eilen. Auch die Kerzen der letzten Tage sind negativ zu interpretieren. Solange jedoch der ansteigende Trend in Form der gelben Linie nicht gebrochen wird, sollte der Long bias nicht ad acta gelegt werden. Mutige müssen wie immer in die Schwäche hinein kaufen.  Weniger Potential steht für Käufer bereit die pro zyklisch über 13,250 in den Markt gehen, bei erfolgreicher Bestätigung.

Widerstand: ~ 13,250 | ~ 13,620

Unterstützung: ~ 12.892 | ~ 12.501 | ~ 12.393

Bund Rendite Chartanalyse

Die Bund Rendite testete nochmals die Unterstützung bei 32 um danach wieder in einer engen Handelsspanne zu verweilen. Die Amplituden werden immer geringer. Dabei orientiert sich der Kurs an der gelben Trendlinie unten und am oberen Bollinger Band sowie im weitesten Sinne an der Pitchfork. Die Befürchtung vom Sommer , dass sich eine Trendwende abzeichnet war zu früh ausgesprochen. Charttechnisch gab es einige Hinweise. Allerdings wurden die im weiteren Verlauf nicht bestätigt. Somit bleibt die Grundaussage aus 2017 vermutlich auch für weite Teile 2018 gültig. Die Zinsen verhalten sich ruhig auf niedrigem Niveau, mit vereinzelnd Volaspitzen die zum Positionsaufbau genutzt werden.

Widerstand ~ 41 BP | ~ 50 BP | ~ 62 BP

Unterstützung ~ 33 BP | ~ 30 BP | ~ 19 BP

 

Euro Chartanalyse

Der Kurs dreht schon leicht oberhalb der Unterstützungszone um 1,15 und steigt seit dem an. Der USD befindet sich in einer Entscheidungsphase. Kurzfristig ist die Flaggen-Konsolidierung positiv nach oben aufgelöst worden, was weiteres Potential bis 1,24 bis 1,26 mit sich bringen könnte. Im Großen Bild dominiert jedoch noch der große Widerstand in Form der breiten grauen Zone und der abwärts gerichteten PF. Somit ist die Devise für mich neutral bis weitere Signale entstehen.

Widerstand: ~ 1,209 | ~ 1,240 ~ 1,261

Unterstützung: ~ 1,175 | ~ 1,15

EUR/NOK Chartanalyse

Der Trend in der NOK ist weiter long ausgerichtet. Die 9,54 wurde über handelt und das letzte Hoch von 9,62 angelaufen. Im weiteren Verkauf beschleunigte sich sogar das Momentum und das Hoch aus 2016 bei 9,74 wurde sogar genommen. Derzeit bei 9,86 was dem letzten Peak aus 2015 entspricht. Kurzfristig ist der Kurs heiß gelaufen und notiert bei der 161 Extension. Dies in der Verbindung mit der upper median line sollte den Kurs bremsen. Allerdings deuten die Bollinger Bänder nicht auf eine Trendwende hin. Korrekturen dürften wieder gekauft werden. Sollte 9,90 überschritten werden dürfte dies deutlich stopp loss Positionen auslösen. Kurzfristig ist dann wie in 2015 alles möglich. Eine Orientierung liegt bei 10,33.

Widerstand: ~ 9,88 | ~ 10,33

Unterstützung: ~ 9,74 | ~ 9,62 | ~ 9,43

Dax Chartanalyse

Der Markt eilt von einem Hoch zum nächsten. Auch gezogen aus den USA, wo dieses Kursverhalten noch stärker an den Tag gelegt wird. Das nächste Ziel ist bei 13.620 auszumachen. Lediglich leicht bremst die grüne Hilfslinie sowie der starke Anstiegswinkel. Unterstützung liegt bereits bei 12917 Punkten. Unterhalb dessen kommen jede Menge untergeordnete Stützpfeiler auf. Somit sollten Rückschläge weiterhin als Chance genutzt werden. Erst wenn das Niveau um 12.300 Punkte bricht, muss neu disponiert werden.

Widerstand: ~ 13,250 | ~ 13,620

Unterstützung: ~ 12.917 | ~ 12.650 | ~ 12.393

Bund Rendite Chartanalyse

Der Ausbruch über die obere grüne Trendlinie kam nicht zu Stande. Die Renditen bewegten sich seitwärts mit ersichtlichem Respekt an den im Chart angezeichneten Linien. Es gibt wenig Änderungsbedarf an den wichtigen Marken. Der Markt ist gefangen zwischen dem weiterhin hohen Nachfrage Überhang, ausgelöst durch die Zentralbankkäufe und der fundamentalen Bewertung mit uninteressantem Chance-Risko Profil im Rentenmarkt. Interessant nun ob der seit Monaten gültige gelbe Aufwärtstrend Bestand haben wird. Kurzfristig wäre das Rückschlags Potential bis 0,30 zu nennen. Weitere Abgaben scheinen im aktuellen Umfeld unbegründet. Zunächst gilt jedoch das Verhalten um die Unterstützung zu beobachten. Ein klare Tendenz für die Zukunft kann ich derzeit nicht ableiten, wobei die Kerzenformation eher Abgabebereitschaft signalisieren.

Widerstand ~ 50 BP | ~ 55 BP | ~ 62 BP

Unterstützung ~ 37 BP | ~ 30 BP | ~ 19 BP

Euro Chartanalyse

Der Bereich um 1,17 wurde mehrmals angehandelt und Schluss endlich nach unten gebrochen. Der Euro im Konsolidierungsmodus mit wahrscheinlichem Test der oberen Begrenzung um 1,142 bis 1,15 der bekannten Schiebezone. Von dort aus stehen die Chancen gut auf einen erneuten Angriff auf das Niveau um 1,21. Die Unterstützung kann als make or break Zone für 2018 angesetzt werden.

Widerstand:  ~ 1,177 | ~ 1,209 | ~ 1,240

Unterstützung: ~ 1,142 | ~ 1,11

EUR/NOK Chartanalyse

Die zuletzt angesprochenen Handelsmarken haben soweit ganz gut gepasst. Allerdings wurde der Grundbias in den letzten Monaten falsch eingeschätzt. Der Markt ist in 2017 long. Das Dreieck wurde nach oben aufgelöst und der Markt nahm Fahrt auf Richtung 9,54. Hier nun die erste Reaktion. Bislang 9,43 als Ausbruchsniveau unberührt. Oberhalb dieser ist mit weiteren NOK-Verkäufen zu rechnen. 9,62 Kronen sollten in diesem Umfeld möglich sein. Erst unter 9,30 ist mit einem übergeordnetem Trendwechsel zu rechnen. Dennoch sehe ich mittelfristig die Krone weiterhin als eine der attraktivsten Fremdwährung im euro nahen Bereich an.

Widerstand:  ~ 9,43 | ~ 9,54 | ~ 9,62

Unterstützung: ~ 9,29 | ~ 9,08

Bund Rendite Chartanalyse

Die Rendite der Bundesanleihen drehte im genannten Zielbereich um 30 BP. Der gelbe Trendkanal ist intakt. Auch die Reaktion nach oben derzeit in der Spur. Kurz vor 50 BP bzw. an der grünen Trendgeraden. Derzeit scheinen eher höhere Renditen möglich als ein Abtauchen nach unten. Sollte sich die Prognose als richtig erweisen, dürften 0,60% als Ziel definiert werden. Der Markt verhält sich mustergültig im Sinne einer großen Bodenbildung. Die absoluten Tiefs weit in Ferne. Nach einem zähen Seitwärtsmarkt der erste Ausbruch nach oben. Im darauf folgenden Abverkauf nun mit Stärke ohne Verletzung der vorherigen Tiefs. Sollte das letzte Hoch überhandelt werden, wäre die Bodenbildung abgeschlossen. Allerdings sollte in dem fundamentalen Umfeld auch klar sein, dass eine V-Formation (in Bezug auf die letzten Jahrzehnte) nicht im Raum steht. Die Normalisierung der Renditen dürfte lange Zeit in Anspruch nehmen und einen deutlich flacheren Grad haben, als die vorher gehende Abwärtsbewegung.

Widerstand ~ 50 BP | ~ 55 BP | ~ 62 BP

Unterstützung ~ 32 BP | ~ 29 BP | ~ 19 BP

Dax Chartanalyse

Der Dax zeigt sich wie gewohnt stark an wichtigen Unterstützungen. Die massive Unterstützung um 11900 hat abermals gehalten. Die Kurse ziehen darauf hin wieder deutlich an. Das mittlere Bollinger sowie das Hoch aus 2015 auch bereits genommen und die Ampeln stehen weiterhin auf grün. Rücksetzer nach dem 600 Punkten Anstieg vom jetzigen Niveau aus sind kaufenswert. Ziel ist zunächst der alte Höchststand.

Widerstand:  ~ 12,678 | ~ 12,950 | ~ 13.118

Unterstützung: ~ 12.316 | ~ 11.940 | ~ 11,850