Bund Rendite Chartanalyse

Der Markt lotete das Renditeniveau um 0,50 % aus, konnte aber keine weiteren Zugewinne verzeichnen. Das Ziel bei 65 BP blieb unberührt. Der markante Einbruch im Nachgang zeigte dann auch, auf welcher Seite die Dynamik herrscht. Sinkende Renditen, genau wie im laufenden move. Die Tiefs werden immer niedriger und die Nachrichten unterstützen die Bewegung. Es ist mit einem Test der 28 BP zu rechnen. In diesem Anlauf würde ich tiefere Zinsen diesmal auch nicht ausschließen wollen. Die Ausgestaltung der Kerzen ist nun entscheidend als Hinweis für den zeitnahen Verlauf, ob man einem Bruch der Unterstützung vorgreifen kann. Auf der Oberseite ist die Fahrtrichtung augenscheinlich klar. Erst bei Bruch des roten Abwärtstrends ist hellt sich das Bild auf, dann vermutlich mit Schmackes !

Widerstand ~ 40 BP | ~ 48 BP | ~ 65 BP

Unterstützung ~ 28 BP | ~ 19 BP | ~ 16 BP

 

Bund Rendite Chartanalyse

Die Rendite der Bundesanleihe 2028 konnte sich vom Tief bei 0,28 % absetzten und notiert derzeit bei 0,42 %. Dabei half allerdings ein technischer Aspekt – der Tausch in eine neue Benchmark Anleihe welche auch als CTD genutzt wird. In der Zins Analyse sollten immer beide Werte beobachtet, Basiswert und Derivat da sich gegenseitige Abhängigkeiten ergeben, aber dennoch individuelle unterschiedliche Signale auftun können. Im Bund Future derzeit an einem wichtigen Support, der Aufwärtstrendlinie seit Mai. Sollte jetzt der Bruch erfolgen dürfte die Rendite bis ca. 50 BP steigen können. Eine untergeordnete Zinstrendwende bleibt weiterhin gültig mit Zielen von 65 BP. Diese Annahme muss revidiert werden wenn die kleine Schiebezone 161,85 und 162,35 nach oben aufgelöst werden sollen. Dies wäre dann eine klassische Bärenfalle und sollte nochmals Dynamik nach oben entfalten können. Derzeit aber nicht in Aussicht.

Widerstand ~ 36 BP | ~ 48 BP | ~ 65 BP

Unterstützung ~ 28 BP | ~ 19 BP | ~ 16 BP

Bund Rendite Chartanalyse

Die Volatilität bleibt hoch. Die erste Erholungsbewegung stoppe exakt bei 0,5 % wie vermutet. Danach wieder Eindeckungen die uns an die Unterstützung bis an ca. 28 BP herangeführt haben. Der Markt lotet vermutlich dieses Tief noch aus. Weitergehende Rendite Rückgänge wären in meiner Erwartungshaltung nur temporär. Das gibt das Umfeld dauerhaft nicht her. Insofern kann man sich hier wieder mittelfristig auf steigende Renditen positionieren. Für eine erfolgreiche Investition muss das Risiko für Renditestände um 16 bis 19 BP in dieser Strategie problemlos durch gehalten werden können.

Widerstand ~ 36 BP | ~ 48 BP | ~ 65 BP

Unterstützung ~ 28 BP | ~ 19 BP | ~ 16 BP

Bund Rendite Chartanalyse

Die „Eurokrise light“ zeigte ein schon lange nicht mehr gesehenes Verhalten am Kapitalmarkt. Flight into quality par excellence. Der Kaufdruck der letzten Wochen war enorm und gleichzeitig unnormal. Ein Produkt der EZB- (Zins)Politik: Früher wurden Positionen in risk off Situationen glatt gestellt in Geldmarkt. Das kostet heutzutage zu viel Geld und unterstellt Verfügbarkeit – es wird in Bunds umgeschichtet. Den Rest machen die Trendfolger, die den Markt wie eine Zitrone ausquetschen. Ich behaupte in Bund Renditen um 0,2 % hat sich real niemand eingekauft (Zumal auch Feiertage und Urlaubsabwesenheit wenig menschliche Entscheidungen beinhaltet). Algorithmen und Derivate bestimmen das wohlgemerkt kurzfristige Anlageverhalten. Somit tritt vermutlich auch diesmal der mean reversion Effekt ein. Auf Sicht von Monaten wird es Zinssteigerungen geben und das fundamentale Bild wieder ins Rechte Licht zu rücken. Ein evtl einmalige Chance ! Aber zurück zum Technischen. Die HLOC Kurse der Candles orientieren sich weiterhin am Chartbild. Das Tief wurde um 19 BP ausgelotet was ungefähr der lower Median Line entspricht. Close und open von heute um das letzte Verlaufstief. Extrem wichtig für das Chart technische Bild. Die Erholung an die vorhergehende Unterstützung bei 0,36 % welche jetzt für Ziele um 50 BP wieder überwunden werden muss und als Trigger definiert werden kann. Lange Kerzen werden vermutlich noch eine weile das Bild bestimmen. Ohne Italien fahren wir zur WM – aber mit Italien fahren wir in das Taper Tantrum – inkl steigender Zinsen !

Widerstand ~ 36 BP | ~ 48 BP | ~ 65 BP

Unterstützung ~ 28 BP | ~ 19 BP

Bund Rendite Chartanalyse

Der Bund setzte das Top um 0,81 % und gab in der Spitze bis 47 BP nach. Darauf hin nun eine kleinen Gegenbewegung, die jedoch an der inneren gelben Trendlinie scheiterte. Der Kurs dürfte sich in den nächsten Tagen zwischen 0,64 %und 0,48  % bewegen. Nachhaltig tiefere Rendite sind eher unwahrscheinlich. Die Rendite bewegt sich nämlich übergeordnet in einen flachen Aufwärtstrendkanal an der Unterseite mit Potential zur Oberkante. Dies natürlich in einem längeren Kontext 12 Monate plus. Die Zinstrendwende geht schleichend einher. Das muss Sie auch, denn an massiven Abschreibungen auf Kalenderjahres Basis ist kein Marktteilnehmer interessiert, ganz voran die EZB.

Widerstand ~ 65 BP |  ~ 74 BP | ~ 81BP

Unterstützung ~ 48 BP | ~ 37 BP

Bund Rendite Chartanalyse

Der Kursimplus führte die Bundrendite über 74 BP an die 161% Extension bei 0,81 %. Danach leitete der Bruch der grünen Trendlinie die Konsolidierung ein. Davor waren bereits mit den langen schwarzen Kerzen Anzeichen für eine potentielle Umkehrformation gebildet. Zumal der rote TK nicht genommen wurde. Nun bereits kurz vor der Unterstützung bei 0,6%. Hier wird es richtig spannend. Ein Bruch dürfte deutlich Käufer in den Markt bringen welche die Rendite unter Druck bringen sollte. Anderseits haben viele Marktteilnehmer um 60 BP Fehlpositionen, die zum Verkauf genutzt werden können. Mein favorisiertes Szenario ist ein markantes Top bei 0,81 % für die nächsten Monate.

Widerstand ~ 74 BP | ~ 81BP

Unterstützung ~ 60 BP | ~ 54 BP | ~ 50 BP

 

Bund Rendite Chartanalyse

Die Bund Rendite nahm ordentlich Fahrt auf über den Jahreswechsel. Alle Widerstände wurden pulverisiert. Diese dürfte den Marktteilnehmer ordentlich Respekt und zusätzlich deutliche Verluste beschert haben. Die Risikobudgets wurden stark gestresst. Jetzt im Bereich der Extension 0,74 % und dem gestrichelten Trendkanal sollte der Impuls auslaufen können. Zunächst muss der grüne steile Trend gebrochen werden um eine Konsolidierung einzuleiten. Das Niveau um 60 verstärkt die Unterstützung zusätzlich, erst darunter wird 54 BP als Zone relevant.

Widerstand ~ 74 BP | ~ 81BP

Unterstützung ~ 60 BP | ~ 54 BP | ~ 50 BP

Bund Rendite Chartanalyse

Ein kleinen Vorgeschmack auf 2018 haben wir vermutlich in den letzten Tagen gesehen. Innerhalb kürzester Zeit hat die Rendite 11 BP zugelegt. Von 0,32 % auf 0,43 % immerhin ein Drittel Zuwachs auf relativer Basis. Nun mit leichter Tendenz zur Abgabe. Auch hier ist das Volumen mittlerweile dünn. Richtige Kaufbereitschaft dürfte erst wieder in der KW2 aufkommen. Dann wird sich zeigen ob der Rücklauf auf 32 BP erfolgen kann. Oben ist weiterhin bei 0,50 % ein starker Widerstand auszumachen.

Widerstand ~ 41 BP | ~ 50 BP | ~ 62 BP

Unterstützung ~ 33 BP | ~ 30 BP | ~ 19 BP

Bund Rendite Chartanalyse

Die Bund Rendite testete nochmals die Unterstützung bei 32 um danach wieder in einer engen Handelsspanne zu verweilen. Die Amplituden werden immer geringer. Dabei orientiert sich der Kurs an der gelben Trendlinie unten und am oberen Bollinger Band sowie im weitesten Sinne an der Pitchfork. Die Befürchtung vom Sommer , dass sich eine Trendwende abzeichnet war zu früh ausgesprochen. Charttechnisch gab es einige Hinweise. Allerdings wurden die im weiteren Verlauf nicht bestätigt. Somit bleibt die Grundaussage aus 2017 vermutlich auch für weite Teile 2018 gültig. Die Zinsen verhalten sich ruhig auf niedrigem Niveau, mit vereinzelnd Volaspitzen die zum Positionsaufbau genutzt werden.

Widerstand ~ 41 BP | ~ 50 BP | ~ 62 BP

Unterstützung ~ 33 BP | ~ 30 BP | ~ 19 BP

 

Bund Rendite Chartanalyse

Der Ausbruch über die obere grüne Trendlinie kam nicht zu Stande. Die Renditen bewegten sich seitwärts mit ersichtlichem Respekt an den im Chart angezeichneten Linien. Es gibt wenig Änderungsbedarf an den wichtigen Marken. Der Markt ist gefangen zwischen dem weiterhin hohen Nachfrage Überhang, ausgelöst durch die Zentralbankkäufe und der fundamentalen Bewertung mit uninteressantem Chance-Risko Profil im Rentenmarkt. Interessant nun ob der seit Monaten gültige gelbe Aufwärtstrend Bestand haben wird. Kurzfristig wäre das Rückschlags Potential bis 0,30 zu nennen. Weitere Abgaben scheinen im aktuellen Umfeld unbegründet. Zunächst gilt jedoch das Verhalten um die Unterstützung zu beobachten. Ein klare Tendenz für die Zukunft kann ich derzeit nicht ableiten, wobei die Kerzenformation eher Abgabebereitschaft signalisieren.

Widerstand ~ 50 BP | ~ 55 BP | ~ 62 BP

Unterstützung ~ 37 BP | ~ 30 BP | ~ 19 BP