EUR/NOK Chartanalyse

Bislang konnte die Krone das Hoch aus 2015 noch nicht nachhaltig nehmen. Ob dies an den vorweihnachtlich dünnen Volumen liegt bleibt abzuwarten. Zumindest steht die Devise in den  Startlöchern um einen weiteren Schub zu vollziehen. Erst unter 9,74 wäre das Drohszenario vom Tisch.

Widerstand: ~ 9,93  | ~ 10,33

Unterstützung: ~ 9,86  |  ~ 9,74

 

EUR/NOK Chartanalyse

Der Trend in der NOK ist weiter long ausgerichtet. Die 9,54 wurde über handelt und das letzte Hoch von 9,62 angelaufen. Im weiteren Verkauf beschleunigte sich sogar das Momentum und das Hoch aus 2016 bei 9,74 wurde sogar genommen. Derzeit bei 9,86 was dem letzten Peak aus 2015 entspricht. Kurzfristig ist der Kurs heiß gelaufen und notiert bei der 161 Extension. Dies in der Verbindung mit der upper median line sollte den Kurs bremsen. Allerdings deuten die Bollinger Bänder nicht auf eine Trendwende hin. Korrekturen dürften wieder gekauft werden. Sollte 9,90 überschritten werden dürfte dies deutlich stopp loss Positionen auslösen. Kurzfristig ist dann wie in 2015 alles möglich. Eine Orientierung liegt bei 10,33.

Widerstand: ~ 9,88 | ~ 10,33

Unterstützung: ~ 9,74 | ~ 9,62 | ~ 9,43

EUR/NOK Chartanalyse

Die zuletzt angesprochenen Handelsmarken haben soweit ganz gut gepasst. Allerdings wurde der Grundbias in den letzten Monaten falsch eingeschätzt. Der Markt ist in 2017 long. Das Dreieck wurde nach oben aufgelöst und der Markt nahm Fahrt auf Richtung 9,54. Hier nun die erste Reaktion. Bislang 9,43 als Ausbruchsniveau unberührt. Oberhalb dieser ist mit weiteren NOK-Verkäufen zu rechnen. 9,62 Kronen sollten in diesem Umfeld möglich sein. Erst unter 9,30 ist mit einem übergeordnetem Trendwechsel zu rechnen. Dennoch sehe ich mittelfristig die Krone weiterhin als eine der attraktivsten Fremdwährung im euro nahen Bereich an.

Widerstand:  ~ 9,43 | ~ 9,54 | ~ 9,62

Unterstützung: ~ 9,29 | ~ 9,08

EUR/NOK Chartanalyse

Der EUR/NOK Kurs hat sich für den Test von 9,43 entschieden. Allerdings im Nachgang direkt wieder die gegenläufige Richtung genommen. Diese stoppte wieder am grünen Aufwärtstrend. Die Zuspitzung im Dreieck offensichtlich. Die Kerzen deuten nun wieder auf den Test der gelben Trendgerade hin. Momentum staut sich auf und mein mittelfristiges Ziel ist bekannt.

Widerstand: ~ 9,35 | ~ 9,43 | ~ 9,54

Unterstützung: ~ 9,20 | ~ 9,08

EUR/NOK Chartanalyse

Das Unterstützungsniveau um 9,20 wurde fast angelaufen. In den letzten Tage dann auch wieder eine deutlichere Gegenbewegung. Dieser wurde allerdings am gelben Abwärtstrend gestoppt. Der Kurs nun in dem Dreieck gefangen. Die Auflösung sollte Dynamik bringen. Derzeit habe ich keine Indikation in welche Richtung, bleibe aber an meinen mittelfristigen Ausblick, das die Krone wieder an Stärke (9,08) gewinnen sollte. Ob dies mit einem Umweg über die oberen Bollinger Bänder bei ca. 9,40 geschieht, wird sich bald heraus stellen.

Widerstand: ~ 9,35 | ~ 9,43 | ~ 9,54

Unterstützung: ~ 9,20 | ~ 9,08

EUR/NOK Chartanalyse

Nach der langen Aufwärtsbewegung drehte der Kurs bei dritten Mal nach Süden ab. Die Krone gewinnt mit einer Reihe an schwarzen Kerzen konsequent nach dem Fehlausbruch über 9,58. Auch das letzte Verlaufstief wurde mühelos durch gehandelt. Das lässt auf weiter fallende Kurse schließen. Das nächste Unterstützungsniveau liegt bei 9,20. Dort sollte ein deutlichere Gegenbewegung starten können.

Widerstand:  ~ 9,43 | ~ 9,43 | ~ 9,54

Unterstützung: ~ 9,20 | ~ 9,08

EUR/NOK Chartanalyse

Der Kursbereich um 9,58 wurde zum zweiten mal getestet und wurde nicht überhandelt. Derzeit scheint es auf einen dritten Test hinaus zu laufen. Bleibt der Widerstand erhalten, kann dies Positiv für die Krone gewertet werden. Dann sollte der Abgabedruck enden und die Chancen für eine längere Aufwertung in den nächsten Wochen gut stehen.

Widerstand: ~ 9,58 | ~ 9,74

Unterstützung: ~ 9,43 | ~ 9,33 | ~ 9,29

EUR/NOK Chartanalyse

Die Norwegische Krone bleibt unter Druck. In zwei fast identischen Kursschüben wurde das Niveau um 9,58 erreicht. Deutlich mehr als von mir erwartet und sehr dynamisch. Hier zunächst ein starkes auspendeln mit hohen Tagesschwankungen. Der Markt ist verunsichert, angezeigt durch lange Lunten und Dochten. Im Prinzip ist der Kursimplus verarbeitet. Ein Test des Ausbruchsniveau um 9,27 wäre folgerichtig. Danach muss neu sortiert werden. Im Kontext des Ölpreises sollte die Übertreibung ein Ende finden und mittelfristig wieder am Gleichgewichtspreis um 9,20 handeln

Widerstand:     ~ 9,43   | ~ 9,58 | ~ 9,74

Unterstützung:    ~ 9,27  | ~ 9,08 | ~ 8,95

Euro Chartanalyse

In 2017 hat sich eine neue kleine Handelsspanner etabliert. Die Unterstützung liegt bei der mehrfach angesprochenen 1,052 und neu auf der Oberseite um 1,09. Auffällig das sich in der Range ein Dreieck abzeichnet. Die Marken für die kommenden Wochen. Wie in vielen Märkte kann ich mir vorstellen das 2017 wahrscheinlich als Trendloses Jahr eingehen wird.

Widerstand: ~ 1,085 |  ~ 1,090 |  ~ 1,115

Unterstützung: ~  1,052  |  ~ 1,029

EUR/NOK Chartanalyse

Der Euro startete in den letzten Wochen eine Rally gegenüber der norwegischen Krone. Getrieben durch den schwachen Ölpreis konnte sogar die gelbe Abwärtstrendlinie überwunden werden. Die Bewegung machte erst an der ehemaligen Unterstützung aus 2016 halt. Der jetzige Widerstand konnte nicht geknackt werden. Dies steht nun im Kontext eines mittelfristigen Pullbacks. Von hier aus sollte die Krone wieder stärker notieren. Kurzfristig bereits wieder am unteren Bollinger Band ist ein nochmaliger Anlauf an die 9,20 denkbar. Spätestens hier sollten die Weichen wieder für 8,93 gestellt werden

Widerstand:     ~ 9,20   | ~ 9,32

Unterstützung:    ~ 9,09  | ~ 8,93  | ~ 8,84