Euro Chartanalyse

Was lange währt wird endlich gut könnte die Überschrift im Euro lauten. Die Devise ist seit ca. 2 Jahren in einen großen Tradingrange zwischen 1,05 und 1,14. Im laufen Jahr hielt sich der Kurs jedoch im oberen Bereich auf. Nachdem sich das kleine grüne und dann das große gelbe Dreieck aufgelöst haben, kam deutlich Schwung in den Markt. Die 161 % Extension wurde angelaufen und der Kurs dürfte sich zunächst stabilisieren. In der Devise übrigens gut zu erkennen das Stops bei einer „strong conviction idea“ keinen Sinne machen. Bei großen Kapitalmarktevents werden Kurse zur Willkür. Ich behaupte das zumindest im Aktienmarkt die Kursbewegungen nicht mal mit 25 % realem Volumen dahinter steht. Außerhalb der Handelszeit werden Abwehrkurse gestellt und ausserbörslich geben sich weitende Geld Brief Spannen das Geschehen an. Nichts desto trotz kam die Devise in den Zielbereich um 1,05. Somit wurde die Dollarposition geschlossen. Übergeordnet im Wochenbild zeigen zwei tief schwarze Kerzen die höchste Dynamik seit langem im Euro. Es kann gut sein, dass die Range nach unten bricht. Dann dürfte nochmals richtig Druck aufkommen.

Widerstand:   ~ 1,805  | ~ 1,102

Unterstützung: ~ 1,057 | ~ 1,045

eur_18-11-2016

EUR/NOK Chartanalyse

Die Aufwertung der Krone lief nicht ganz bis 8,86, aber das Niveau 8,90 am Aufwärtstrend der letzten Jahre bot Unterstützung. Der Kurs stieg mittels Vola-Spitze zwar kurz über 9,14 verharrte aber auf Schlusskursbasis darunter. Vermutlich orientiert sich der Kurs weiterhin an der abwärts gerichteten Pitchfork. Die Begrenzung könnte das zuspitzende Dreieck werden. In den nächsten Wochen sollte sich Momentum für einen weiteren Kursverlauf Richtung Süden aufstauen.

Widerstand:    ~ 9,14 | ~ 9,37 | ~ 9,50

Unterstützung: ~ 8,86  | ~ 8,68 | ~ 8,31

nok_17-11-2016

EUR/NOK Chartanalyse

Nach langer Topbildung konnte die norwegische Krone nun deutlich zulegen. Seit dem Bruch der Unterstützung um 9,14 nur noch lange schwarze Kerzen. Es hat sich Dynamik aufgestaut. Diese dürfte den Kurs Richtung noch 8,86 drücken. in diesem Bereich sollte jedoch Gegenwehr erfolgen. Ein Test des Ausbruchsniveaus kann durchaus nochmals geschehen, sollte sich die Ölpreiserholung nicht markt erwartend abzeichnen. Dennoch liegen die Chancen eindeutig auf der longseite der Krone. Das Kursniveau um die 8,31 sollten im nächsten Jahr möglich sein.

Widerstand:    ~ 9,14 | ~ 9,37 | ~ 9,50

Unterstützung: ~ 8,86  | ~ 8,68 | ~ 8,31

nok_04-10-2016

EUR/GBP Chartanalyse

Das Pfund verhielt sich erwartungsgemäß bezgl. der Reaktion auf das Referendum, jedoch nicht auf meine persönliche Vorstellung. Vom Ausmaß sogar noch ziemlich verhalten. Das gab mir tatsächlich die Chance ohne  Verlust sich von der GBP Position zu trennen. In der Zukunft sollte sich die Devise bis zur Extension bei 0,846 bewegen um dort eine mögliche Zwischen Korrektur auszubilden. Die sollte jedoch nur von kurzer Dauer sein um die große Bewegung bis 0,866 zu vollziehen. Prinzipiell wird die Devise wahrscheinlich genauso schnell mein Interesse verlieren, wie sie vorher eingenommen hat. Das Verhalten der „Inselaffen bestraft man am Besten mit Ignoranz“.

Widerstand:   ~ 0,846 | ~ 0,866 | ~ 0,881

Unterstützung:  ~ 0,811 | ~ 0,79

EUR_GBP_01-07-2016

EUR_GBP_01-07-2016w

EUR/NOK Chartanalyse

Erst im zweiten Anlauf wurde die gelbe Trendgerade gebrochen. Derzeit handelt die Krone am horizontalen Widerstand bei ca 9,40 und probt den Ausbruch in Richtung 9,51. Als Orientierung dient die abwärts gerichtete Pitchfork. Die Chancen stehen gut mit dem schwächelndem Ölpreis. Sollte dies geschehen wird die NOK Position wieder aufgestockt. 9,20 kann dann als möglicher Bereich ausgemacht werden.

Widerstand:    ~ 9,386 | ~ 9,51 | ~ 9,632

Unterstützung: ~ 9,206   | ~ 9,156 | ~ 9,092

NOK_17-06-2016

EUR/GBP Chartanalyse

Die Austrittswahrscheinlichkeit ist in den letzten Tage gem. den Buchmachern gestiegen, und deshalb gab das Pfund nach. Allerdings konnte das Niveau um 0,7932 nicht überwunden werden, was in der Vergangenheit öfters als Widerstand fungiert hat. Parallel dazu der Test der Medianlinie. Vor der Abstimmung kann charttechnisch alles erreicht zwischen 0,81 und 0,76 werden. Eine erhöhte Vola ist in den nächsten Tagen zu erwarten. Ich habe mich allerdings schon positioniert und bin long im GBP.

Widerstand:   ~ 0,793 | ~ 0,811 | ~ 0,82

Unterstützung:  ~ 0,773 | ~ 0,767 | ~ 0,756

EUR_GBP_17-06-2016 EUR_GBP_17-06-2016w

Euro Chartanalyse

Der Euro ging wieder Erwartens nochmals stark und setzte mit 1,1617 ein neues Jahreshoch. Konnte jedoch nicht die Kursspitze vom letzten Jahr übertreffen und wurde sofort wieder abverkauft. Die zeigt nochmals deutlich die Wichtigkeit des Widerstandszone. Seit dem mit deutlicher Kursdynamik auf der Unterseite. Die Unterstützung um 1,137 wurde mit Leichtigkeit genommen und der Euro handelt an einer wichtigen Stelle. 1,12 war schon einmal der Kursbereich, der eine Aufwärtsbewegung eingeleitet hat. Fraglich ob dieses mal ebenso die Möglichkeit besteht. Die Chance kommt nicht über 50:50. Interessant jedoch die Konstellation und Kursverhalten sollte es die Devise nochmals auf 1,14 schaffen. Hier ergäbe ich wieder ein vernünftiges CRV für einen weiteren Einstieg mit der Erwartung der 1,10 bzw 1,08. Welche ich unabhängig des Verlaufes nochmals erwarte.

Widerstand:   ~ 1,137 | ~ 1,147 | ~ 1,161

Unterstützung:~ 1,120  | ~ 1,106 | ~ 1,082

EUR_19-05-2016

EUR/NOK Chartanalyse

Die Norwegische Krone markierte um den Jahreswechsel ein Hoch. Parallel mit der Ölpreiserholung konnte auch die Devise stärker werden. Dabei orientiere sich der Kursverlauf an der lila Pitchfork. Die Bewegung ging bis an die Minimalkorrektur um 9,20. Von dort aus nun eine Stabilisierung mit der Möglichkeit auf eine schwächere Krone. Bricht die gelbe Trendlinie sollte auch der Bereich um 9,38 überhandelt werden und Kurse um 9,50 möglich sein. Dem Szenario folgend wurde die Kronen-Position verringert mit dem Vorhaben diese wieder günstiger aufzustocken.

Widerstand:    ~ 9,386 | ~ 9,51 | ~ 9,632

Unterstützung: ~ 9,206   | ~ 9,156 | ~ 9,092

NOK_19-05-2016

EUR/GBP Chartanalyse

Das britische Pfund drängt sich zunehmend ins Visier – nicht nur aufgrund der Brexit Debatte – sondern zunehmend auch Charttechnisch. Im Großen Bild wurde die gesamte Abwärtsbewegung nun maximal korrigiert im Sinne der Fibonacci Analyse. Dort bislang eine deutliche Reaktion in Form einer langen schwarzen Kerze. Auch auf Tagesbasis wurde um 0,81 eine 161% Extension erreicht. Die letzten Tage mit deutlichen Verlusten am mittleren Bollinger Band auf der Unterstützung um 0,793. Von dort aus könnte nun eine Bewegung zum oberen Widerstand erfolgen. Würde sich die einstellen, wäre auch das für mich eine interessante Shortchance. Bei einem direkten „durch rutschen“ würde sich dann erst wieder an der Median Linie der Pitchfork eine Chance ergeben. Zeitlich kann diese Variante durchaus zum tragen kommen, da eine größere Bewegung sicherlich mit dem Entscheid einhergehen wird. Die Basisannahme ist ein Verbleib und dadurch eine Stärkung des Pfunds. Passt die chart technische Situation um diesen Termin wird ein trade eingeleitet.

Widerstand:   ~ 0,811 | ~ 0,82

Unterstützung:  ~ 0,713 | ~ 0,783 | ~ 0,77

EUR_GBP_13-04-2016w

EUR_GBP_13-04-2016

Euro Chartanalyse

Seit der letzten Kommentierung konnte sich der Euro erholen und peilte die dicke Widerstansdzone um 1,137 bis 1,147 an. Hier nun der Kampf zwischen Bulle und Bär, wobei Letztere zu gewinnen scheinen. Wie angekündigt halte ich dieses Niveau für eine vernünftige Shortchance auf den EURO. Entsprechend wurde das Portfolio mittels kurz laufenden Treasuries bestückt. Ca. 11 % der Depotwertes. Das Ziel kann zunächst auf 1,106 und 1,08 taxiert werden. Die Situation würde sich erst bei Überschreiten der Handelszone der letzten 2 Wochen ergeben. Die laufende Pitchfork stellt im weiteren Verlauf ein gutes Hilfsmittel zum Stopmanagement dar.

Widerstand:   ~ 1,137 | ~ 1,147

Unterstützung:  ~ 1,106 | ~ 1,082 | ~ 1,071

EUR_13-04-2016w EUR_13-04-2016